Europe/Vienna – 02:14

Wien, 5. März 2019

Mit dem C-QUADRAT Orient & Occident Fonds entlang der neuen Seidenstraße investieren

  • · Orient & Occident Fonds investiert mit einem Value-Ansatz in einer von westlichen Anlegern bislang vernachlässigten Region
  • · Über 500 Mio. Menschen, hohes erwartetes Wirtschaftswachstum und über USD 4 Billionen Wirtschaftsleistung in der Region der Drei-Meere
  • · Anlageuniversum aus mehr als 1.600 Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über USD 1 Billion
  • · Niedrige Unternehmensbewertungen bieten hohe Performancepotenziale


Einer der letzten weißen Flecken auf der Investmentlandkarte westlicher Investoren ist die sogenannte Region der Drei-Meere, nämlich östliches Mittelmeer, Schwarzes Meer und Kaspisches Meer. Über viele Jahrhunderte eine zentrale Handelsachse, reich an Rohstoffen, ist die historische Seidenstraßenroute inzwischen fast vollständig bei Investoren in Vergessenheit geraten. Die Verschiebung des Anlagefokusses in Richtung anderer Märkte, verschiedene Krisen und die Abschottung einiger Staaten gegenüber westlichen Investoren hatten daran maßgeblichen Anteil. Dabei ist die Drei-Meere-Region wirtschaftlich hoch attraktiv: Mehr als 500 Millionen Menschen, eine jährliche Wirtschaftsleistung von über USD 4 Billionen und erwartete durchschnittliche Wachstumsraten in den einzelnen Staaten zwischen 4 und 9 Prozent pro Jahr bis 2022 dürften für Anleger interessant sein. Wachstumsimpulse erhält die Region durch die „One Belt, one Road“ Initiative der Volksrepublik China – die “neue Seidenstraße“. Mit Investitionen in Billionen US-Dollar Höhe treibt China das Projekt voran. Der C-QUADRAT Orient & Occident Fonds (ISIN: LI0430825245) ermöglicht Aktienanlegern nun, in dieser Region zu investieren.


Der C-QUADRAT Orient & Occident Fonds verfolgt einen strikten Value-Ansatz bei dem die Auswahl der Einzeltitel auf Grundlage eines fundamentalen Analyseprozesses erfolgt. Das Anlageuniversum besteht aus über 1.600 Unternehmen, die in der Drei-Meere-Region angesiedelt sind oder dort den Hauptteil ihres operativen Geschäfts abwickeln. Der regionale Fokus des Fonds setzt sich dabei aus Industrieländern ebenso wie aus Schwellenländern und Emerging Markets zusammen. Dazu zählen beispielsweise Israel, Russland, Türkei, Irak, Georgien, Kasachstan, Usbekistan und Tadschikistan. Die Aktien der Portfoliounternehmen werden entweder an liquiden Börsen in der Region oder an westeuropäischen Börsen gehandelt. Umfassende Investmentexpertise des Fondsmanagements, die Zusammenarbeit mit in der Region verankerten Investmenthäusern sowie ein umfassendes Risiko- und Liquiditätsmanagement zeichnen den C-QUADRAT Orient & Occident Fonds dabei aus.


Pieter-Vincenz van der Byl, Portfolio Manager der Principal Asset Management AG und Fondsmanager des C-QUADRAT Orient & Occident Fonds: „Wir erschließen Anlegern mit unserem Fonds den Zugang zu einer der global am meisten vernachlässigten Investmentregionen überhaupt. Dabei weist die Drei-Meere-Region makroökonomisch nach aktuellen Prognosen weit überdurchschnittlich hohe Wachstumsraten in den kommenden Jahren auf, die Unternehmensbewertungen sind dennoch sehr niedrig. Dieses Performancepotenzial wollen wir mit dem Fonds nutzen und ein attraktives Rendite-/Risiko-Profil anbieten. Durch die extrem hohen chinesischen Infrastrukturinvestitionen in die ‚neue Seidenstraße‘ wird die Region weiteren wirtschaftlichen Rückenwind bekommen, den wir als einer der First Mover für Anleger nutzen wollen.“




Zurück zur Presse